TSV Vellmar gegen HSG Werra WHO 09 41:22 (22:5) / Sonntag nach Dittershausen 06.11.18 14:14 Alter: 14 Tage

Von: Peter Fritschler aus HNA Kassel

Klare Sache für TSV Vellmar - Trainer Gordon Hauer konnte es sich leisten alle Spieler einzusetzen.

„Alle sind trotz der stets klaren Führungen konzentriert zur Sache gegangen“, sagte Hauer. Mit der Abwehr war der Trainer sehr zufrieden, im Angriff hatte er mehr Bewegung als zuletzt gesehen. Die Gäste hatten zu Beginn des Spiels zweimal geführt, aber dann hatte Vellmar den Schalter umgelegt und lag schnell 9:2 (10.) vorn.

Gerade in der ersten Halbzeit war die TSV-Abwehr sehr wach und aggressiv – so soll es am Sonntag auch in Dittershausen sein. (Foto: Katrin Sucker).

TSV: Gumula, Schengel; Räbiger, Vukasin, Staubesand 4, Hujer 7/3, Botte 1, Adam 9, Heckmann 6, Koch 6, Lanatowitz 2, Berninger 3, Schuldes 3, Petrovszki.

Den Spielball für die Partie gegen Werra stiftete Thomas Kneuer (Firma Fahrzeit, Kassel) – Mario Faber (rechts) bedankte sich im Namen des Team. (Foto: privat)  

Am kommenden Sonntag (11.11.) muss der TSV die nächste Auswärtshürde überspringen: um 17:30 Uhr empfängt der Tabellenelfte TSG Dittershausen den Spitzenreiter. Gespielt wird in der Sporthalle Dörnhagen (Glockenhofsweg 1, 34277 Fuldabrück).


Kategorie: Handball, 1. Männer 18/19 1. Männer 18/19