Den Weltrekord im Visier: Vellmars Handballer erwarten Fuldatal/Wolfsanger zum Spitzen-Derby 08.03.19 10:57 Alter: 13 Tage

Von: TSV-Presseteam

Am kommenden Sonntag (10.03.) kommt es zu dem mit Spannung erwarteten Spitzenspiel in der Handball-Landesliga der Männer. Der Spitzenreiter TSV Vellmar (33:5 Punkte) empfängt seinen hartnäckigsten Verfolger HSG Fuldatal/Wolfsanger (30:8 Punkte) zum direkten Vergleich.

Es ist das Duell der zwei wohl besten Teams dieser Landesliga-Saison. Für beide Mannschaften kann diese Begegnung einen entscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft bedeuten. Im Hinspiel konnte der TSV Vellmar nur kanpp die Oberhand behalten - es standen sich damals zwei gleichwertige Teams gegenüber, einige Kleinigkeiten entschieden die Partie zugunsten des aktuellen Tabellenführers. Auch jetzt im Rückspiel ist alles möglich. Der Ausgang ist völlig offen.

Derzeit in blendender Verfassung: TSV-Stratege Finn Hujer (Foto. Waldemar Stübing)

Beide Mannschaften haben ihre besonderen Stärken So empfängt in dieser Partie das heimstärktste Team der Liga (Vellmar, 18:0 Punkte) die auswärts erfolgreichste Mannschaft (Fuldatal (14:2) - und die beste Deckungsreihe der Liga (Vellmar, 436 Gegentore) muss sich den Angriffsversuchen der torgefährlichen Fuldataler ( 585 Tore) erwehren. In den Reihen des aktuellen Tabellen-Zweiten, der über eine junge homogene Mannschaft verfügt, die in den letzten Jahren entscheidend von ihrem Trainer Hazim Prezic geformt wurde, stehen einige herausragende Kräfte, die unserer Mannschaft sicherlich alles abverlangen werden. So muss unser Deckungsverband besonders auf Torjäger Adrian Rudolph achten, dessen Kreise es entscheidend einzuengen gilt. Aber auch die Treffsicherheit der Linkshänder Philip Scholz und Louis Feckler verdient besonderer Beachtung sowie das exzellente Kombinationsspiel der Welch-Brüder Till und Fynn. Auch das Kreisspiel gehört zu den Fuldataler Stärken, wo mit Routinier Daniel Botte ein alter Bekannter ein Wiedersehen in Vellmar feiert. Die Qualität in der Fuldataler Mannschaft ist zweifellos vorhanden, in diesem Jahr zum großen Sprung in die Oberliga anzusetzen - unser ganzer Respekt gebührt den bisher gezeigten Leistungen unserer Gäste. Der TSV Vellmar wird voll gefordert sein und muss an seine Leistungsgrenzen gehen, um gegen die Gäste bestehen zu können. Der Ausgang dieser Partie wird vermutlich entscheidend davon abhängen, welcher Mannschaft es zuerst gelingt, eine gewisse Nervosität abzulegen sich von dem Druck zu befreien und dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. Spannung und Dramatik ist angesichts der Ausgangslage jedenfalls garantiert und wird die nordhessischen Handballfreunde mobilisieren. Unterstützen Sie die Teams in dieser richtungsweisenden Partie und helfen Sie mit, dass diese Begegnung eine Werbung für den nordhessischen Handballsport wird. Anwurf in der Vellmarer Großsporthalle ist um 18 Uhr.

 


Kategorie: Handball, 1. Männer 18/19 1. Männer 18/19