TSV Vellmar gegen HSG Wesertal 36:26 (18:14) 10.04.19 19:56 Alter: 14 Tage

Von: zmw aus HNA Online

Wesertal hält in Vellmar lange gut mit. Am drittletzten Spieltag der Handball-Landesliga gab es für die HSG Wesertal beim designierten Meister und Oberligaaufsteiger TSV Vellmar die zu erwartende 26:36 (14:18)-Niederlage.

Zumindest kann die HSG rechnerisch durch die 20:29-Pleite von Dittershausen bei der HSG Baunatal noch die Liga halten. Für HSG-Betreuer Lars Klinge war die Niederlage am Ende etwas zu deutlich: „Wir haben gut gekämpft und lange Zeit prima mitgehalten. Erst in der Schlussphase ist Vellmar weggezogen.“

Sicher "eingesteckt" - Daniel Brückmann konnte gegen Wesertal drei Mal treffen. (Foto: Katrin Sucker)

In den Anfangsminuten lagen die Gäste sogar zweimal mit 1:0 und 2:1 jeweils durch Tore von Maximilian Simon in Führung. Sie konnten danach noch auf 4:3 durch Jannik Wunder verkürzen, ehe Vellmar auf 10:3 wegzog. Die Wesertaler fingen sich danach aber wieder und holten auf, ehe der Favorit noch zwei Tore nachlegte.

"Im Anflug": Auch Jan Magnus Berninger erzielte im Nord-Derby drei Tore gegen die HSG Wesertal. (Foto: Katrin Sucker)

Auch in der zweiten Halbzeit erwischte der Vorletzte einen guten Start. Er schaffte es sogar, durch Linus Freybott auf 20:19 zu verkürzen. Der Spitzenreiter setzte sich aber schnell wieder auf 23:19 ab. Vergebene Chancen der Gäste bestrafte der Erste gnadenlos über die erste Welle. Dennoch blieb die HSG bis zum 27:24 im Spiel. In der letzten Viertelstunde hatten die Gastgeber aber mehr zuzulegen und konnten sich noch bis zum 36:26-Endstand absetzen.

Tore TSV: Staubesand (6), Hujer (5), Räbiger (4/1), Heckmann, Schuldes (je 4), Stummbaum, Brückmann, Berninger (je 3), Koch, Lanatowitz (je 2).

Wesertal: Meier, T. Wellhausen - J. Wellhausen, Leinhart (6), T. Herbold, Freybott (3), Müller, Simon (7/5), Theis (2), Kaufmann, Helling (3), Ju. Brunst (2), Wunder (2), Dworog (1).

Spielverlauf: 1:2 (2.), 10:3 (14.), 13:10 (26.), 16:14, 20:19 (37.), 23:19 (40.), 27:24 (46.), 30:24 (53.), 36:26 (60.).

 


Kategorie: Handball, 1. Männer 18/19 1. Männer 18/19