TSV Vellmar gegen TSV Wollrode 29:24 (14:12) 12.03.18 23:56 Alter: 97 Tage

Von: TSV-Presseteam

Obwohl Wollrode stark ersatzgeschwächt antreten musste, verkauften sich die Blau-Weißen teuer. Erst in den letzten zehn Minuten musste sich der TSV den Personalsorgen ergeben und die Gastgeber ziehen lassen.

 

 

In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Begegnung, in der sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. So ging es für das Team von TSV-Trainerin Margret Schmidt über 6:5 (12. Minute) und 9:9 (22.) mit nur zwei Toren Rückstand in die Kabine (12:14).

 

Starke zweite Halbzeit: Anna Hertha ließ es in der entscheidenden Phase des Spiels mehrfach im Wollröder Tor klingeln. (Foto. Katrin Sucker)

Dabei sorgten Laura Klipp (7 Tore) und Lena Ludwig (5) im Wollröder Rückraum für Torgefahr. Auch nach dem Wiederanpfiff blieb die Partie eng, doch die Blau-Weißen fanden kein Mittel gegen Vellmars Leonie Homburg. Die Halbrechte war im Zusammenspiel mit Rückraumpartnerin Hanna Boland (8 Tore) nicht zu stoppen und kam auf zehn Treffer. So setzte sich Vellmar innerhalb von fünf Minuten von 21:18 (50.) auf 28:21 (55.) ab.

Voller Einsatz: auch Hanna Boland hängte sich gegen Wollrode mächtig rein und erzielte acht Tore für ihr Team. (Foto: Katrin Sucker)


Kategorie: Handball, 1. Frauen 17/18 1. Frauen 17/18