Hünfelder SV gegen TSV Vellmar 30:25 (18:7) 07.10.18 21:06 Alter: 16 Tage

Von: Osthessen News

Kantersieg für den Hünfelder SV: In der Handball-Landesliga siegte der HSV im Duell der Oberliga-Absteiger gegen den TSV Vellmar mit 30:25 (17:7) und spielte vor allem im ersten Durchgang wie entfesselt.

 

 

Den Grundstein für den nie gefährdeten Erfolg über den TSV legte der HSV im ersten Abschnitt. Gestützt auf eine starke Abwehr um einen glänzend aufgelegten Torwart Christian Krätzig spielten die Hausherren wie entfesselt auf. "Die erste Halbzeit war richtig gut. Wir waren gut eingestellt und die Jungs haben richtig Bock gehabt", sagte HSV-Trainer Jonggi Pasaribu über die ersten 30 Minuten, in denen seine Jungs überdeutlich auf eine komfortbale 18:7-Führung stellte.

Tim Räbiger versucht hier den sechsfachen Torschützen Danny Körber (links) einzusetzen. Am Ende kam der TSV erst zu spät auf Touren. (Archivfoto: Waldi Stübing)

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste gewillt, das Ergebnis erträglicher zu gestalten. "Vellmar wollte sich dann noch gut aus der Affäre ziehen", kommentierte Pasaribu Abschnitt zwei, in dem der Gast den Rückstand zwar verkürzen konnte, aber den Hausherren nicht mehr wirklich gefährlich werden konnte. Am Ende stand ein souveräner 30:25-Erfolg, der dem auch nach vier Spielen noch ungeschlagenen HSV die alleinige Tabellenführung bescherte.

Hünfelder SV: Samuel Masché, Christian Krätzig - Lennert Sitzmann (7), Fabian Sauer (7/6), Niklas Fischer (2), Michael Klein, Mergim Hyseni, Nils Krug (1), Tobias Abel (1), Julien Sandrock (1), Alexander Unglaube (4), Felix Kircher (7), Julian Möller.

TSV: Christian Gumula, Magnus Schengel - Tim Räbiger, Slobodan Vukasin (1), Max Staubesand (5), Finn Hujer (6/6), Daniel Brückmann (2), Lance-Phil Stumbaum (3), Daniel Botte, Felix Hackmann (1), Jonas Koch (1), Jan Magnus Berninger, Danny Körber (6), Daniel Lieberknecht.

 

 

 

 


Kategorie: Handball, 1. Männer 18/19 1. Männer 18/19