Duell der Rivalen: Oberligaabsteiger treffen sich in Vellmar 07.02.19 08:30 Alter: 76 Tage

Von: TSV-Presseteam

Am kommenden Sonntag (10.02., 18 Uhr) erwartet der TSV Vellmar das Team des Hünfelder SV in der Vellmarer Großsporthalle. Die Gäste aus Osthessen starteten als Oberliga-Absteiger sehr stark in diese Saison und schienen Ihrer Favoritenrolle auf den Titel anfangs auch gerecht zu werden.

Im Hinspiel gegen den TSV Vellmar ließ das Team von Trainer Pasaribu unserer Mannschaft keine Chance und siegte verdient mit 30:25 vor heimischem Publikum. Herausragende Spieler auf Seiten der Hünfelder waren in dieser Begegnung die erfahrenen Akteure Fabian Sauer und Felix Kircher sowie der torgefährliche Rückraumschütze Alexander Unglaube. Aber auch der spielstarke Lennert Sitzmann verlangte mit seinen Ideen unserer Deckungsreihe alles ab. Trotz dieser herausragenden Kräfte im Team belegt der Hünfelder SV nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge aktuell mit 16:16 Punkten nur einen Platz im Mittelfeld der Tabelle und scheint in das Meisterschaftsrennen nicht mehr eingreifen zu können. Angesichts des zweifellos vorhandenen Potentials unseres Gastes ist diese Platzierung auch ein Indiz für die gestiegene Qualität in der Landesliga.

Finn Hujer (Mitte) will sein Team durch intelligente Anspiele und Tore vom Kreis zum Erfolg führen. (Foto: Katrin Sucker)  

Auch der TSV Vellmar musste am vergangenen Wochenende die Stärke des Gegners HSG Twistetal neidlos anerkennen und kehrte mit einer nicht unbedingt erwarteten Niederlage (18:25) in Mühlhausen nach Hause zurück. Ein Rückschlag, der wertvollen Boden im Kampf um die Meisterschaft kostete und dessen Ergebnis allein die aktuellen Stärken und Schwächen unserer Teams schonungslos aufdeckte. Die Abwehr steht gut, die Torhüter geben den notwendigen Rückhalt, aber im Positionsangriff tun wir uns schwer und es fehlt die entscheidende Durchschlagskraft. Dieses Problem ist erkannt und soll in den kommenden Trainingseinheiten behoben werden. Mannschaft und Trainer haben die Fehler eingehend analysiert und wollen in Kürze zu alter Stärke zurückfinden, die auch mit einer gewissen Lockerheit im Angriffsspiel verbunden ist. Trotz dieses Rückschlags hat die Mannschaft um Torhüter Christian Gumula es aber weiter in der Hand, das Meisterschaftsrennen für sich zu entscheiden. Der Vorsprung gegenüber Verfolger Fuldatal/Wolfsanger ist zwar geschmolzen, aber die Niederlage in Twistetal wird unser Team nicht aus der Bahn werfen. Unsere junge Mannschaft muss auch erst lernen, dass sie von der Konkurrenz gejagt wird und jeder Gegner hochmotiviert in die Partie gegen den aktuellen Tabellenführer geht. Daher darf die ganze Konzentration nur dem jeweiligen nächsten Gegner gelten und nur von Spiel zu Spiel gedacht werden. Unterstützen Sie daher den TSV Vellmar bei der schweren Aufgabe gegen den Hünfelder SV und helfen Sie mit, dass unsere Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückfindet.


Kategorie: Handball, 1. Männer 18/19 1. Männer 18/19