Nach dem Lia Mosenhauer (TSV Vellmar) vor 2 Wochen auf den Südwestdeutschen Ranglisten in Dillenburg durch den Erfolg im Einzel ein deutliches Ausrufezeichen setzen konnte, ließ die Vellmarerin an diesem Wochenende eine weitere Spitzenleistung folgen. Bei der Deutschen Rangliste der Altersklasse U17 in Hofheim hat die 15-jährige auf dem Weg bis zum Finale einige hochkarätige Favoriten aus dem Rennen geworfen. Bereits in der Gruppenphase setzte sich Lia Mosenhauer unter anderem gegen die an Position 8 gesetzte Stempniak (Mülheim) durch einen schwererkämpften 3-Satz-Sieg durch, mit 2 Siegen setzte sie sich an Position 1 ihrer Gruppe und zog schon etwas überraschend in das Viertelfinale. Dort überzeugte Lia Mosenhauer mit einer resoluten und abgebrühten Spielweise und gewann sehr zur Überraschung des hessischen Landestrainers gegen die Favoritin Sonnenschein (Sterkrade), die bis zum Umzug nach Dänemark im Deutschen Jugend-Nationalteam spielte. Im Halbfinale legte Lia Mosenhauer weiter nach, trotz der immer wieder nicht zu überhörenden emotionalen Ausbrüche ihrer Gegnerin, ließ sich Mosenhauer auch hier nicht aus der Ruhe bringen. Mit 21:19 / 21:17 warf sie die an Position 5 gesetzte Marzoch (Refrath) aus dem Rennen. Erst im Finale gegen Zimmermann – aktuell Nr. 4 der Deutschen Rangliste – musste sich Lia Mosenhauer an diesem Tag geschlagen geben. Dennoch zeigte sich Lia Mosenhauer vom TSV Vellmar völlig zufrieden über die erreichten Ergebnisse. „Ich habe einfach richtig Bock gehabt“ war ihre Antwort auf die Frage, woran es gelegen hat, daß es an diesem Wochenende endlich mit einem Podestplatz auf deutscher Ebene geklappt hat.
Das Turnier rundete die Vellmarerin aber mit weiteren Top-Ergebnissen ab. Im Mix belegte Mosenhauer mit Partner Dale Auchinleck (Hofheim) Platz 5. Im Doppel konnte Mosenhauer mit Partnerin Lea Kämnitz (Jena) ebenfalls Platz 5 auf dem höchsten Jugendranglisten-Turnier Deutschlands erreichen.
Mit diesen Ergebnissen hat sich Lia Mosenhauer innerhalb der Deutschen Ranglisten wieder weit nach oben gearbeitet.

Am vergangenen Wochenende richtete der TSV Vellmar die Bezirksmeisterschaft im Schüler- und Jugendbereich der Altersklassen U11 bis U19 aus. Bei sommerlichen Temperaturen nahmen 66 Badminton-Spieler in 25 Konkurrenzen an den Wettkämpfen um den Meistertitel und die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft Ende September am 21./22.9.2019 teil. Trotz der hohen Temperaturen haben die Zuschauer, Trainer und Betreuer von allen Teilnehmern vollen Einsatz und viele spannende Spiele gesehen.
Der TSV Vellmar war selbst mit über 20 badmintonbegeisterten Aktiven vertreten – und die räumten so richtig ab. Alle Spieler, die gleich 3-mal auf dem obersten Treppchen standen, sind aus der Talenteschmiede des TSV Vellmar um Jugendtrainer Danny Pohl.
Ein sehr erfolgreicher Samstag für die Badminton-Abteilung des TSV Vellmar, auch Abteilungsvorsitzender Dieter Marschall war am Ende des Turnieres sichtlich mitgenommen von den Anstrengungen auch außerhalb der Spielfelder.

Erfolgreichste Teilnehmer vom TSV Vellmar mit 3 Meistertitel im Einzel, Doppel und Mix : U13 : Emilie Fedderke
U15 : Jan Ebel
U17 : Carolin Thoma
U17 : Adrian Ziemer
U19 : Monique Briem

Je 2x den Titel Bezirksmeister haben erkämpft :
U15 : Paula Schmidt
U19 : Jan Mosenhauer

Je einen Bezirksmeistertitel erkämpften :
U13 : Anny Ruge
U13 : Elian Olea Catalan
U15 : Yannick Mund)
U19 : Janek Klusmeier
U19 : Daniel Briem (TSV Vellmar)

Am Freitag den 17.05.2019 fand in Vellmar ein denkwürdiges Handball-Benefizspiel zu Gunsten von Aron Luca Miller statt. Zu Gast beim TSV-Vellmar war der Bundesligist MT Melsungen MT Melsungen gekommen. Beide Mannschaften lieferten eine tolle Unterhaltung bei ausverkaufter Zuschauerkulisse.
Dank und Anerkennung richtet sich an die vielen Helfer, Unterstützer, Teilnehmer und vor allem Spender.

Auf der südwestdeutschen Rangliste in Dillenburg haben einmal mehr denn je wieder die „Frauen“ des TSV Vellmar für Aufsehen gesorgt und den Vellmarer Verein würdig vertreten.
Mit Franziska Müller, Jan Ebel, Monique Briem, Lia Mosenhauer und Jan Mosenhauer waren erstmals 5 junge Aktive aus Vellmar am Start einer südwestdeutschen Rangliste.
Mit 7 Podestplätzen und vorderen Platzierungen machten allen voran die Vellmarer Spielerinnen von sich reden und bestätigten auf überregionaler Ebene, dass in Vellmar hervorragend Badminton trainiert wird. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.
Abe rauch die Herren haben für sich genommen hervorragende Ergebnisse in Anbetracht der starken Konkurrenz aus Thüringen, Südhessen und dem Saarland stolz auf die erreichten Ergebnisse sein.

Franziska Müller Mädchen-Einzel U13 Platz 3
  Mädchen-Doppel U13 Platz 3
  Mixed U13 Platz 3
Monique Briem Mädchen-Einzel U15 Platz 3
Jan Ebel Jungen-Einzel U15 Platz 9
Lia Mosenhauer  Mädchen-Einzel

U17

Platz 1
  Mädchen-Doppel U17 Platz 3
  Mixed U17 Platz 2
Jan Mosenhauer Jungen-Einzel U19 Platz 13