Bereits am morgigen Samstag (18.01., 18 Uhr) begrüßt der TSV Vellmar Fans und Handballinteressierte recht herzlich zum ersten Heimspiel des Jahres 2020 in der Vellmarer Großsporthalle. Zum Auftakt der Rückrunde in der Oberliga Hessen empfängt der TSV Vellmar den Mit-Aufsteiger Tuspo Obernburg, der aktuell mit 9:17 Punkten den 11. Tabellenplatz belegt.

Vellmarer Lichtblick blieb aus - Oberliga-Handballer verlieren Heimspiel gegen Umstadt-Habitzheim 25:32. Ein Lichtblick vor der Winterpause, er hätte so gut in diese besinnliche Zeit gepasst. Stattdessen aber machte sich bei Handball-Oberligist TSV Vellmar wieder einmal Ernüchterung breit. Die 25:32 (13:14)-Heimniederlage gegen die MSG Umstadt-Habitzheim spiegelte dabei den bisherigen Saisonverlauf des Tabellenschlusslichts wider.

Nach den ernüchternden beiden letzten Niederlagen wollen die Oberliga-Handballer des TSV Vellmar am kommenden Samstag (21.12.) zum Jahresausklang beim Heimspiel gegen die MSG Umstadt / Habitzheim noch mal alles geben.

Vellmar macht zu viele Fehler - Handball-Oberligist unterliegt bei der TSG Münster 20:27. Der TSV Vellmar unterlag in der Handball-Oberliga bei der TSG Münster 20:27 (9:16). Zwar zeigte sich der Aufsteiger nach dem zuletzt katastrophalen Start gegen Babenhausen in der Halle der Eichendorff-Schule in Kelkheim-Münster wieder deutlich verbessert, aber für etwas Zählbares reichte es nicht.

Im Namen der ersten Mannschaft lädt die TSG Münster am kommenden Samstag (14.12.) herzlich zum Heimspiel gegen den TSV Vellmar ein. Auf der Homepage der TSG fanden wir einen schönen Vorbericht …

22:29 nach katastrophalem Start - Oberligist Vellmar verliert das Kellerduell gegen Babenhausen. Die breite Brust nach dem Sieg in Wiesbaden nutzte nichts. Der TSV Vellmar verlor das Kellerduell der Handball-Oberliga 22:29 (5:12) gegen die SG Rot-Weiß Babenhausen.

Der TSV Vellmar geht nach dem Sieg in Wiesbaden mit breiter Brust in das Kellerduell der Handball-Oberliga gegen die SG Rot-Weiss Babenhausen. Die Südhessen, die als Vorletzter einen Rang vor dem Gastgeber stehen, stellen sich am Sonntag um 18 Uhr in der Vellmarer Großsporthalle vor.

Starker Gumula einer der Garanten des Vellmarer Sieges - TSV holt ersten Erfolg, 34:28 bei der HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim. Die Sensation ist perfekt, der TSV Vellmar gewinnt sein erstes Spiel in der Handball-Oberliga, und das auch noch in des Gegners Halle. Der Aufsteiger setzte sich mit 34:28 (16:12) in Wiesbaden bei der HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim durch. Dabei hatte die Fahrt Richtung Südhessen gar nicht so gut angefangen.

Pünktlich zum 1. Advent gastiert das TSV-Oberligateam am kommenden Sonntag (01.12.) in Wiesbaden bei der HSG Breckenheim / Wallau / Massenheim. Das Nachfolgeteam des traditionsreichen ehemaligen Bundesligisten rangiert derzeit auf Platz 11 ebenfalls im Tabellenkeller. Allerdings konnten die Südhessen schon sechs Pluspunkte sammeln (2 Siege, 2 Unentschieden).

Martin Herwig verhindert ein Debakel – eine herbe Niederlage gab es für den TSV Vellmar in der Handball-Oberliga. Mit 28:38 (11:19) unterlag der Aufsteiger der TSG Offenbach-Bürgel und steht damit weiter ohne Pluspunkte am Tabellenende.

Die Rollen sind vor dem nächsten Heimspiel des TSV Vellmar in der Oberliga Hessen klar verteilt: der Tabellenfünfte Offenbach-Bürgel (12:4 Punkte) ist gegen den Tabellenletzten aus Vellmar (0:16 Punkte) der klare Favorit.

Ein Derby ist eigentlich schon brisant genug. Doch wenn da zwei Verlierer, zwei zuletzt arg Gerupfte aufeinander treffen, klingeln zusätzlich noch die Alarmglocken. „Wir müssen unbedingt gewinnen“, betont daher Georgi Sviridenko, Trainer des heimischen Handball-Oberligisten MT Melsungen II. Aus drei Gründen: um den Nachbarn TSV Vellmar in Schach zu halten, um sich für zwei Klatschen hintereinander zu rehabilitieren und um ein Wiedersehen mit der Abstiegszone zu vermeiden (Fr. 19.45 Uhr Stadtsporthalle Melsungen).

Vellmar kann einfach nicht siegen - TSV unterliegt im Derby bei der MT Melsungen 23:32. Achtes Spiel, achte Niederlage in der Handball-Oberliga für den TSV Vellmar. Mit 23:32 (14:14) unterlag man bei der MT Melsungen II.

Vellmar ohne Kampfgeist und Biss - TSV auch beim Derby in Gensungen mit 18:31 ohne Chance. Das war deutlich, mit 18:31 (6:18) ging der TSV Vellmar im Derby der Handball-Oberliga bei der ESG Gensungen/Felsberg unter. Die Gastgeber waren dem Aufsteiger in allen Belangen überlegen und spielten vor allem in der ersten Halbzeit Vellmar glatt an die Wand.