Am Ende fehlt Vellmar die Kraft. Vellmar, ohnehin mit ausgedünntem Kader, musste ab der 30. Minute ohne Leonie Homburg spielen.

Die hatte nach einem eher harmlosen Foul „Rot“ gesehen. Vellmar haderte nicht nur in dieser Situation mit den Schiedsrichtern. „Zum Schluss hat auch die Kraft gefehlt,“ so Trainer Menche. (von Peter Fritschler aus HNA Kassel)

 

Für Leonie Homburg (links) war am Samstag bereits nach 30 Minuten Schluss – sie musste nach einer umstrittenen roten Karte in der Kabine bleiben und fehlte dem Team in Halbzeit 2. (Archivfoto: Katrin Sucker)

TSV: Stern; Scherer 5/3, Griesmeier 2, Homburg 3, Bachmann 1, Steiner 3, Deichmann 4, La. Springer, Li. Springer, Rull, Schneider 9, Geßner

Nach zwei Niederlagen in Folge soll am kommenden Sonntag (09.02.) wieder gepunktet werden. Dann gastiert die HSG Lohfelden / Vollmarshausen in der Vellmarer Großsporthalle – Anwurf ist um 15:45 Uhr.