Endlich geht die echte Saisonvorbereitung los. Nach der langen Corona-Pause war das Testspiel gegen die HSG Zwehren Kassel das erste Kräftemessen des TSV Vellmar im Bezirk.

Und es war offensichtlich gut, dass die Jungs vom TSV bereits am 29.08. ein Turnier bei den Berliner Füchsen spielen konnten. So gingen sie nicht völlig ohne Spielpraxis auf die Platte.

Die erste Halbzeit war ziemlich zerfahren und geprägt durch zahlreichen Fehlversuchen im Abschluss. Man kam einfach nicht in den richtigen Rhythmus und das Timing stimmte nicht. Daraus resultierten einige Abschlüsse, die nicht zu Erfolg führten. Folgerichtig lag der TSV am Ende der ersten Halbzeit mit 15:12 hinten.

Doch die Kabinenansprache des Trainers zeigte Wirkung. Mit gleich vier Toren in Folge konnte der TSV Vellmar das Halbzeitergebnis auf 15:16 drehen. Im Anschluss war das Spiel eine ganze Zeit recht ausgeglichen und beide Trainer variierten in der Mannschaftsaufstellung – es war ja in erster Linie ein Testspiel. Doch ab der 40sten Minute machten dann die Jungs den Sack zu. Die geleistete Arbeit in der Vorbereitung in Sachen Kondition und das Turnier in Berlin machten sich bezahlt und am Ende konnten sich die Jungs mit 23:28 durchsetzen.

 

Torschützen: Nebelung 2, Seibel 2, Spielmann 2, Hickl 10, Lücking 5, Dilcher 2, Wiefelspütz 5