Mit dem Spiel bei der HSG Großenlüder/Hainzell sollte es am Sonntagabend für die Oberliga-Handballer des TSV Vellmar in die Rückrunde der Gruppe Nord gehen. Doch daraus wird nichts. Am Donnerstag stand die Partie nicht mehr Spielplan des hessischen Handball-Verbandes. Das Spiel wurde wegen Corona bei den Lüdertalern abgesetzt und automatisch auf den 28. Februar gelegt.

Dies bestätigte auch der Oberliga-Klassenleiter Tobias Weyrauch aus Lich. „Die Vereine sind allerdings angehalten, die Partie nach Absprache vor dem 28. Februar auszutragen“, so Weyrauch weiter.

Kann sich nun mit seinem Team in Ruhe auf das Heimspiel gegen Wettenberg am 16. Januar vorbereiten: TSV-Trainer Abraham "Abi" Rochel. (Foto: Dirk Krug)

Vellmars Trainer Abraham Rochel hatte unter der Woche im Training alle Spieler an Bord. Die hatten die Pause gut überstanden, auch Daniel Brückmann war wieder dabei. „Wir hätten gerne gespielt, wir hatten uns gut vorbereitet“, sagt Rochel. „Aber die Gesundheit aller Spieler geht vor. Wir hoffen, dass uns so etwas nicht passiert. Jetzt geht der Blick schon auf das wichtige Heimspiel am 16. Januar gegen die HSG Wettenberg.“ (von Peter Fritschler aus HNA Kassel)