Bislang hat der TSV Vellmar in fast allen Oberligaspielen physisch und mental mithalten können und hat sich auch gegen Spitzenteams auf Augenhöhe gezeigt. Unter dem Strich stehen derzeit allerdings nur vier Pluspunkte. Ebenso wie der Gastgeber am kommenden Sonntag (23.01.), die SG Bruchköbel (Anwurf: 17 Uhr), die allerdings ein Spiel weniger absolviert hat.

"So wird's gemacht!" Trainer Abraham Rochel (rechts) stellt sein Team akribisch auf die Auswärtsaufgabe in Bruchköbel ein. (Foto: TSV-Presseteam)

Mit Blick auf die anstehenden Auf- und Abstiegsrunden wäre es für den TSV wichtig, in diesem Spiel zu punkten, zumal die Punkte gegen Teams, die in die gleiche Runde gegen „mitgenommen“ werden. Trainer Abraham Rochel: „Unsere Personaldecke ist derzeit durch Ausfälle dünn. Trotzdem werden wir alles geben, um erfolgreich aus Südhessen wieder nach Hause zu kommen.“ Das Hinspiel endete nach spannendem Verlauf 31:31 unentschieden.

Eine aggressive Deckung ist der Schlüssel für einen möglichen Auswärtserfolg, hier machen Tim Räbiger, Jan Magnus Berninger, Jonas Koch und Freddy Drönner dicht. (Foto: Katrin Sucker)

Wer das Team in Bruchköbel unterstützen möchte, der kann mit dem TSV-Fanbus mitreisen. Anmeldung wie immer im Garten-Center Ziegener (Triftstraße 72 bzw. telefonisch unter 0561/821413).