Zur ungewöhnlichen, aber nicht unbeliebten Anwurfzeit am kommenden Freitagabend (04.02., 19:30 Uhr) begrüßt der TSV die Handballfans der Region recht herzlich zu dem mit Spannung erwarteten Nordhessen-Derby in der Handball-Oberliga. Der Gast in der Vellmarer Großsporthalle wird kein Geringerer als das ambitionierte Team der MT Melsungen II sein, das unter der Führung von Trainer Georgi Sviridenko den Aufstieg in die 3. Bundesliga anstrebt. Allein aus Melsungen sind knapp 100 Fans avisiert – insgesamt können 250 Zuschauer das Derby verfolgen…

Simon Adam (im Wurf) war mit dem TSV beim Hinspiel knapp dran an der Sensation - der TSV unterlag in Melsungen 28:29. (Foto. Dirk Krug)

Herausragende Kräfte in dieser jungen Mannschaft sind zweifellos Akteure wie Paul Kompenhans, David Kuntscher, Julian Fuchs und Maximilian Pregler, die allesamt schon im Aufgebot der Bundesligamannschaft standen und mit ihrem Talent viel für die Zukunft versprechen. Während die MT Melsungen mit ihrem Potential also ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitsprechen wird, kann es für den TSV Vellmar in dieser Saison nur um den Klassenerhalt in der Oberliga gehen.

 

TSV-Keeper Christian Gumula (links) hofft gegen die MT auf eine "volle" Halle - natürlich unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts. (Foto: Dirk Krug)

Die Mannschaft von Trainer Abraham Rochel hat im bisherigen Verlauf der Saison bewiesen, dass sie mit der Konkurrenz Schritt halten kann und einige Begegnungen wie das Hinspiel in Melsungen (27:28) unglücklich verloren. Mit ein wenig mehr Fortune könnte das Team um Torhüter Christian Gumula einige Plätze besser platziert sein. Doch den vergebenen Chancen nachzutrauern, bringt überhaupt nichts. Jetzt muss der TSV den Blick nach vorne richten und sich auf die wichtigen Spiele in Petterweil und Großenlüder konzentrieren. Gilt es doch dort, sich eine gute Ausgangsbasis für die anstehende Abstiegsrunde zu erarbeiten, wo für den TSV noch alles möglich ist!

„Unterstützen Sie unser Team bei dieser schwierigen Aufgabe im Kampf um den Klassenerhalt. Die Mannschaft hat es sich verdient - nicht nur mit sportlichen Leistungen auf dem Spielfeld, sondern auch mit ihrer Haltung und Einstellung gegenüber dem Verein in den nicht leichten Zeiten der Corona-Pandemie. In dieses Bild passt auch die frühzeitige Zusage fast aller Spieler, dem Verein auch in Zukunft die Treue zu halten und in der Saison 2022/23 neu anzugreifen, wohin auch immer die Reise in der aktuellen Serie geht! Ich wünsche uns allen einen spannenden und fairen Verlauf dieses Handball-Derbys und eine baldige Rückkehr zur Normalität mit dem Ende der Pandemie“, berichtet TSV-Manager Martin Ziegener. Einlassbedingungen: 2Gplus!