Drucken

Am kommenden Sonntag (08.05.) kommt es in der Vellmarer Großsporthalle um 18 Uhr zu dem mit Spannung erwarteten Oberligaspiel des TSV 1892 Vellmar gegen das Team des TuS Dotzheim. Die Gäste aus Südhessen belegten in der Vorrunde der Oberliga-Gruppe Süd mit 15:11 Punkten einen beachtlichen 3. Tabellenplatz und qualifizierten sich somit verdient für die aktuelle Aufstiegsrunde.

Die Mannschaft von Trainer Hans-Josef Embs hat mit Torjäger Marc Teuner (93 Tore) einen überragenden Akteur in ihren Reihen, der mit den weiteren Leistungsträgern wie Chris Grundmann, Paul Föller und Leander Schmidtmann das Spiel der Gäste bestimmt. Trotz der Niederlagen zum Auftakt der Aufstiegsrunde gegen die Meisterschaftsanwärter Melsungen (29:32) und Pohlheim (28:34) präsentieren sich die Gäste aktuell in guter Form und haben auch gegen diese Spitzenteams ihre Klasse bewiesen.

 

Fehlt seinem Team nach der Verletzung aus dem Obernburg-Spiel dauerhaft: Niklas Willrich. (Foto: Dirk Krug)

Der TSV Vellmar ist furios in diese Aufstiegsrunde gestartet. Beim Heimspiel gegen den Tuspo Obernburg (26:26) zeigte die Mannschaft von Trainer Abraham Rochel eine sehr gute Leistung und schrammte nur knapp an einem Erfolg über den hohen Favoriten vorbei. Aber auch mit diesem Punktgewinn unterstrich der TSV Vellmar seine sportlichen Qualitäten und bewies, dass sich das Team um Routinier Lance-Phil Stumbaum zu Recht für diese Aufstiegsrunde qualifiziert hat. Einziger Wehrmutstropfen dieser Begegnung war die schwere Verletzung von Niklas Willrich, dem wir auch von dieser Stelle eine baldige Genesung und eine Rückkehr in das Team wünschen. Ohne die verletzten Leistungsträger Christian Gumula, Niklas Willrich, Frederik Drönner, Simon Adam und Tjark Hoffmann musste der TSV Vellmar dann im Auswärtsspiel in Offenbach gegen einen starken Gegner eine erwartete Niederlage (19:29) hinnehmen, die unsere Mannschaft aber nicht vom eingeschlagenen Kurs abbringen wird.

Vorwärts: Trainer Abi Rochel (links) weist den Weg für sein Rumpfteam gegen Dotzheim. (Foto: Dirk Krug)

Mit neuem Elan wird sich der TSV Vellmar nun auf die Aufgabe gegen den TuS Dotzheim vorbereiten. Mit den Zuschauern im Rücken möchte das Team von Trainer Abraham Rochel an die Leistung wie gegen Obernburg anknüpfen. Vielleicht gelingt unserem Team eine kleine Überraschung. Die Gäste aus Dotzheim sind der klare Favorit, aber möglicherweise liegt gerade in der Außenseiterrolle die Chance unserer Mannschaft. Unterstützen Sie den TSV Vellmar am Sonntagabend in der Vellmarer Großsporthalle und erleben Sie Handball-Oberliga-live. Eine großartige Atmosphäre, Stimmung und Spannung sind garantiert.