Drucken

Jahresauftakt in Wesertal mit knapper Auswärtsniederlage. Nachdem Langenthal krankheitsbedingt absagen musste, hatte die Zweite ihren Jahresauftakt ein Wochenende später als geplant. Am vergangenen Sonntag traf man in Wesertal auf die Zweite der HSG.

An einem trüben Sonntagnachmittag war die Halle im beschaulichen Wesertal gut besucht. Die Zuschauer sahen von Beginn an zwei Mannschaften, die über die Abwehrarbeit ins Spiel kamen. Die defensive Einstellung der Vellmarer Abwehr, sich von Beginn an nicht rauslocken zulassen, um somit die Lücken eng zuhalten, wurden von von Anfang an umgesetzt. Wesertal war bekannt dafür, ihre Angriffe über Kreisanspiele erfolgreich zu gestalten, dies hat der Mittelblock um Jan-Philipp Linke, Julius Kreis und Jonah Staub sehr gut zu verhindern gewusst. Dieser Abwehrarbeit war es zu verdanken, dass die Wesertaler zu diesem Zeitpunkt keinen großen Torvorsprung herausspielen konnten. Im Angriffspiel war es auf Vellmarer Seite die mangelhafte Torchancenausbeute, die nach 15 Minuten gerade mal sechs Tore einbrachte. Nachdem Vellmar noch in der 23. Minute durch einen Siebenmetertreffer durch Jonah Staub auf 8:8 ausgleichen konnte, sah man sich auf Überholkurs. Doch ab diesem Zeitpunkt waren es nur noch die Wesertaler, die bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 13:8 erhöhen konnten.

Elf treffer erzielte Jonah Staub bei der knappen Niederlage im Wesertal. (Foto: TSV-Presseteam)

Mit diesem Fünf-Tore-Rückstand musste man nun in der zweiten Halbzeit weitermachen, vor allem in der Abwehrarbeit. Und dies gelang mit der Vorgabe, sich weiterhin nicht rauslocken zulassen, um Anspiele auf den Kreis zu verhindern. Vellmar hatte nun das Momentum auf seiner Seite. Immer weiter konnte man den Rückstand schmelzen lassen. Frederik Barz‘ Treffer in der 54. Minute brachte die Vellmarer auf 18:19 heran. So stark diese Aufholjagd war, so blieb sie doch am Ende ohne Belohnung. Denn im Anschluss kam die Zweite nicht mehr um eine 19:21 Niederlage herum.

Nach Absprache mit der Zweiten von SVH Kassel hat man sich auf eine Spielverlegung geeinigt, um die Spielpausenlücke zwischen Haupt- und womöglich Aufstiegsrunde nicht zu groß werden zu lassen. Daher wird das Spiel einen neuen Termin finden.

TSV: Tom Scholler, Emanuel Pahl (Tor), Feldspieler: Dominik Berndt, Jonah Staub (11), Daniel Müsken, Marcel Angersbach (1), Alexander Denn, Luca Apel, Julius Kreis, Frederik Barz (5), Jan-Philipp Linke (1), Christoph Müller, Ruslan Schuller (1)