Featured

Hohe Auswärtshürden für Vellmar - wichtiges Spiel für TSV in Dotzheim

Auswärtsaufgaben warten auf die heimischen Handball-Oberligisten der Männer. Der TSV Vellmar muss am Samstag um 19 Uhr beim TuS Dotzheim antreten.

Der TSV Vellmar hat zwei wichtige Spiele vor der Brust. Zum einen die aktuelle Partie in Dotzheim, danach das Heimspiel gegen Griesheim. Beide Mannschaften stehen mit im Keller, also müssen TSV-Siege her, will man den Klassenerhalt schaffen. Der TuS Dotzheim hat bisher vier seiner Heimspiele in der Sporthalle am Schelmengraben in Wiesbaden verloren, nur drei gewonnen. Das Hinspiel gewannen die Wiesbadener in Vellmar mit 29:27.

Einsatz fraglich: Hinter Martin Herwig (hier beim Hinspiel gegen Dotzheim im letzten September) steht noch ein Fragezeichen. (Foto. Dirk Krug)

TSV-Trainer Abraham Rochel hat in der vergangenen Woche bis auf Niklas Willrich (Rekonvaleszent nach Kreuzbandriss) und den erkrankten Martin Herwig alle Spieler im Training gehabt. Bei Herwig muss man abwarten, ob er bis zum Samstag wieder komplett gesund ist. „Das war schon gut, dass wir vor diesem wichtigen Spiel ordentlich trainieren konnten“, sagt Rochel. Der war trotz der Niederlage in Melsungen mit der Abwehr zufrieden, aber im Angriff habe man in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht, „das können wir uns in Dotzheim nicht erlauben“.

Auch im Rückspiel wird um jeden Ball gekämpft, notfalls mit Ersatztrikot. Hier Max Staubesand (im Wurf) im Hinspiel. (Foto. Dirk Krug)

Zwei wichtige Spieler haben zum Saisonwechsel die Dotzheimer verlassen. Torjäger Marc Teuner war schon zur Aufstiegsrunde weg und zum direkten Wiesbadener Konkurrenten HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim gewechselt. Dazu ist Chris Grundmann (Hofheim/Wicker), der zu den Leistungsträgern gehörte, ebenfalls ein großer Verlust. (von Peter Fritschler aus HNA Kassel)