TSV Vellmar gegen HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim 37:11 (18:4)

Bereits Mitte Februar hieß es für die C-Jugend im letzten Heimspiel der Saison die zuletzt sehr überzeugende Leistung des letzten Spieltages zu bestätigen.

Endlich ging es wieder um wertvolle Punkte, welche – hinsichtlich der angestrebten Meisterschaft – wichtig wären einzufahren.

…und die Mannschaftsleistung knüpfte nahtlos an die souveräne Partie des letzten Spieles an.

In der 13.Minute führte das Team der Übungsleiter Suchan/Egenolf souverän mit 10:0, sodass spätestens zu diesem Zeitpunkt die Befürchtung eines zu erwartenden engen Spieles nicht zu erwarten sei.

Die Mannschaft spielte konzentriert weiter und ging letztlich mit einem souveränen 18:4 in die Kabine zum „Halbzeit-Talk“.

In der zweiten Halbzeit erzielten die TSV-Jungs zwar mehr Tore als in den ersten 25 Minuten, doch die Spielweise wirkte ein wenig unsortierter und fehlerbehafteter, welches sicherlich auch Resultat der vollzogenen Personalrotation war. Großartig war hier zu sehen, dass alle Mannschaftsteile an diesem Erfolg beteiligt waren.

Am Ende feierte das gesamte Team diesen weiteren Entwicklungsschritt, wobei die Trainer dennoch gewisse Mängel feststellen konnten, welche sich aber sicherlich nicht im deutlichen Endergebnis (37:11) spiegelten.

In Anlehnung an eine alte Weisheit: „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“ (Eduard Möricke)

In zwei Wochen geht es zum letzten Spiel dieser Saison. Bei der HSG Ederbergland (02.03.2024 um 14:00 Uhr) möchte das TSV-Team, durch eine konzentrierte Leistung, ihre weiße Weste verteidigen, um verlustpunktfrei in die lange pflichtspielfreie Zeit zu starten.