Nach dem Bekanntwerden des Kreuzbandrisses von Jan-Magnus "Jama" Berninger und dem Karriereende von Peter "Pepe" Petrovszki gibt es auch aus den Schiedsrichterkreisen schlechte Nachrichten.

TSV Schiedsrichter Jan Tölle, der zur Saison 2017/18 seine Ausbildung zum Schiedsrichter bei seinem Heimatverein TSV Vellmar absolviert hat, muss aufgrund seines Studiums in Münster sein Ehrenamt in Vellmar niederlegen.

"Die Zusage der Uni Münster habe ich ziemlich kurzfristig erhalten, somit blieb nicht viel Zeit für Umzug, Vorbereitungen, Ummeldungen, Wohnungssuche etc." berichtet Jan. "Es ist mir schwer gefallen, diesen Schritt zu gehen, aber für mich und meine Zukunft sehe ich dort eine große Chance. Dem Handball werde ich auch weiterhin verbunden bleiben. Vielleicht pfeife ich in Münster weiter und wenn ich wieder zurück nach Vellmar komme, bin ich sicherlich auch wieder beim TSV" sagte Jan weiter.

Kurz vor Saisonstart äußerte sich auch TSV Schiedsrichterwart Niklas Benderoth "Gerade diese Saison wird für Vereine und Schiedsrichter eine große Herausforderung. Einen Schiedsrichtermangel haben wir nicht erst seit gestern. Erschwerend kommt nun hinzu, dass viele Schiedsrichter aufgrund ihres Alters zur Risikogruppe gehören und somit vorerst keine Spiele leiten werden. Somit verteilen sich die Spiele in dieser Saison auf noch weniger Schiedsrichter. Erstmal müssen wir aber abwarten, wie sich die Situation weiterentwickelt und wie lange wir überhaupt (noch) Handball spielen können und dürfen. Jan stand unserem Schiedsrichterkader durchgehend und verantwortungsbewusst zur Verfügung und unterstützte uns auch bei vereinsinternen Turnieren und der Besetzung der E-Jugendspiele. Wir wünschen Ihm alles Gute, viel Erfolg für den anstehenden Lebensabschnitt und hoffen, dass wir ihn später wieder in unserem Team begrüßen dürfen."

Jan Töllle (links) mit Schiedsrichterwart Niklas Benderoth

(Bild: Archiv)